Wandern : HüttenTour 2018 – Lechquellengebirge – Ahrlberg

Lesedauer < 1 Minute

Biberacher Hütte – Göppinger Hütte – Freiburger Hütte – Ravensburger Hütte

Sowohl landschaftlich als auch bergsteigerisch ist die Route eine Herausforderung und wird mit dem das Spullersee belohnt. So sorgt das Karstgebiet des Steinernen Meers bereits rund eine halbe Stunde nach dem Aufbruch an der Freiburger Hütte mit seinen bizarren Felsformationen für Staunen. Und das grandiose Panorama, das uns über die gesamte Strecke begleitet, ist schlichtweg beeindruckend. Es reicht von den nahen Gipfeln des Lechquellengebirges und der Lechtaler Alpen bis ins Rätikon und ins Verwall. Doch auch der Blick auf die einzigartige Flora und Fauna hat seine Reize. Scheinbar wenig scheue Murmeltiere halten sich häufig direkt am Wegesrand auf. Wer die Augen offen hält, kann darüber hinaus unzählige Gämsen und Steinböcke beobachten. Blumenfreunde finden bis Mitte Juli eine besonders große botanische Vielfalt.
Wer früh genug an der Ravensburger Hütte ist, sollte sich eine Besteigung des Spuller Schafbergs (2679 m) mit Spullersee nicht entgehen lassen (mittelschwer, Kletterstellen I, ca. 705 Höhenmeter, ca. 2,25 Stunden)!

« von 2 »

Erstellung: 19. Aug. 2018; reload 30. Jan. 2024

🍅
TomTomate.de
2018-2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.